Meine Bereitschaft, Neues zu wagen, unbekannte Wege zu gehen, mein Interesse an psychologischen Hintergründen, gesellschaftlichen Zusammenhängen, deren Veränderungspotenzial, mein rebellischer Geist und die Stimme meines Herzens führten mich an meinen Fluss des Lebens. Ich sprang hinein und die Strömung riss mich mit. Heute fließt der Strom meist ruhig und still und führt an blühenden Landschaften vorbei. Davor änderte sein Lauf häufig die Richtung. So konnte ich wachsen, reifen und meine Schwimmkünste verfeinern.

 

Es gibt vieles, was ich in der äußeren Welt erlebt und in meiner Innenwelt erfahren und verarbeiten lernte. Wachstum durch nicht immer freiwillige Brüche kennzeichnen mein Leben und spülten mich weich. Tiefe menschliche Begegnungen "im Tal der Tränen" zeigten mir den Weg zu meinen Herzen. Zu meinem Glück habe ich zwei wunderbare Töchter geboren und zwei reizende Enkel. Ich bin geliebten Menschen, meinem spirituellen Lehrer OSHO begegnet. Dessen Meditationstechniken und Schriften haben meine Sicht auf das Leben verändert und mir den Weg von Gesundheit und Glück vor Augen geführt.

 

Ich habe Wirtschaft und Betriebstechnik studiert und war 10 Jahre in einem Maschinenbau–Unternehmen als Konstrukteurin beschäftigt. Daran schloss sich ein Studium der Human und Sozialwissenschaften an. Wissen und Erfahrungen aus beiden Bereichen flossen in diverse Projekte zur Humanisierung der Arbeitswelt. (Krone Nutzfahrzeugbau, Krupp Krantechnik, VW Braunschweig, Mayer-Werft oder Felten & Guillaume u.a.)


Nachdem ich meinen spirituellen Lehrer traf, in dessen Mysterienschule ich fast 20 Jahre gehen durfte schloss ich zudem eine Ausbildung in Humanistischer und Spiritueller Therapie ab. Später kam die Fortbildung in Systemischer Aufstellungsarbeit, Meditations- und Entspannungstherapeutin, sowie Atemtherapeutin dazu. Neben meiner andauernden Reise in mein inneres Universum erforsche ich seit 2009 die Wirkung der Aktiven Meditation von OSHO. 

Ein meditativer Geist lebt immer im Neuen, im Taufrischen.

Die ganze Existenz ist neu geboren – so frisch wie ein Tautropfen, so frisch wie ein spießendes Blatt im Frühling.

Es ist genau wie mit den Augen eines Neugeborenen: alles ist frisch und klar, ohne ein Körnchen Staub darauf.

(OSHO)